Branchen-News

Turkish Airlines: Ausbildungsstart noch mit 30 Jahren

ISTANBUL - Turkish Airlines öffnet ihre Pilotenausbildung für Bewerber, die 2019 nicht älter als 30 Jahre werden. Das Angebot richtet sich an türkische Staatsbürger und Blue Card Holder.


Turkish Airlines sucht Erste Offiziere. Die Bewerbungsfrist für das aktuelle Zulassungsverfahren zu einer fliegerischen Ausbildung bei der Star-Alliance-Gesellschaft endet am 30. August 2019. Interessiere müssen einige Voraussetzungen erfüllen und nach dem 01.01.1989 geboren sein.


Das Zulassungsverfahren umfasst einen Englischtest, einen CRM-Test, ein Interview, eine flugmedizinische Untersuchung sowie einen DLR-Test. Zur Vorbereitung auf den fliegerischen Leistungstest empfehlen wir die SkyTest® Trainingssoftware für DLR BU/GU (EUR 79,90, inkl. MwSt., Downloadpreis). (19.06.2019, Bild: Turkish Airlines)

Turkish Airlines


Interpersonal testet Piloten für WDL Aviation und LGW

HAMBURG - Zeitfracht legt die Bereederung ihrer Airlinetöchter WDL Aviation und LGW zusammen. Für die Pilotenauswahl ist ab sofort Interpersonal zuständig.

 

Der Berliner Logistikspezialist Zeitfracht hat im April die Übernahme der LGW von der Lufthansa-Tochter Eurowings abgeschlossen - und betreibt mit WDL Aviation und LGW nun zwei Wet-Lease-Anbieter.

 

Eurowings-Q400

 

Aktuell sucht Zeitfracht Kapitäne und Erste Offiziere für die WDL-Teilflotten Embraer E190 und BAe 146 an der Basis Köln/Bonn sowie Erste Offiziere für die Bombardier Dash-8-Flotten an den LGW-Standorten Düsseldorf und Stuttgart. Einstellungsverfahren und Eignungstest laufen ab sofort für die Cockpits beider Zeitfracht-Airlines beim Dienstleister Interpersonal in Hamburg zusammen.

 

Für die Vorbereitung auf das Auswahlverfahren empfehlen wir die SkyTest® Trainingssoftware für IP-BQ (Basic Qualification) zu verwenden. (02.05.2019)

 

 

AirAsia still looking for 2019 student pilots

KUALA LUMPUR - AirAsia easily makes it into the list of the most successful airline ventures in Asia. The airline still accepts applications for its 2019 ab initio pilot training scheme.

AirAsiaA320


"You can have all the money you want in the world, and you can have all the brilliant ideas - but if you do not have the people, forget it," says AirAsia founder Tony Fernandes. To support continued fleet and schedule growth at Asia`s largest low-cost airline, AirAsia trains student pilots in its own MPL programme to fly Airbus A320s later on.

The 2019 course still has some spots left to fill. Applicants need to have Malaysian citizenship, be between 18 and 28 years of age and must fit certain health requirements. More information about joining AirAsia and the screening process is available here. (2019/03/20)

 

Airbus to provide ab initio training in Europe

TOULOUSE - Airbus develops its Cassidian Aviation Training Services arm into a flight school. A new ab initio programme will accomodate up to 200 flight students per year in Airbus-centric courses.

"In order to meet the high market demand for cadet pilot training in Europe - 94,000 new pilots over the next 20 years . Airbus has decided to open its own flight academy and extend its training services offering by adding ab-initio to its portfolio," the manufactures said in a statement.

Leveraging cross-divisional synergies, the "Airbus Flight Academy Europe", based in Angoulême, France, will use Airbus standardised instructors to deliver the ab-initio Pilot Cadet Training programme approved by EASA at the end of 2018, complementing the intermediate and advanced training phases that are already available and provided in the existing training network on 17 sites worldwide.

Airbus-CATS

The Airbus Flight Academy Europe aims to train up-to 200 pilot cadets annually. Using a modern fleet of both single and multi-engine aircraft equipped with full digital cockpit technology as well as the latest flight simulators, the training programme will equip students with the skills and mind-set required to become “operationally-ready pilots" focusing on the all-important development of key pilot technical and behavioral competencies.

The Airbus Pilot Cadet Training Programme is open to high school graduates over 18 years old worldwide. Candidates will undergo online and on-site screening tests before being eligible for training which will include 750 hours of ground school, plus 200 hours of flight training. (2019/02/28)


Buchvorstellung: Die Lust am Fliegen - Piloten und ihr Weg ins Cockpit

Die Lust am FliegenDrei renommierte Luftfahrtjournalisten, die weltweit mehr als 148.000 Kilometer zurückgelegt haben, um die porträtierten Pilotinnen und Piloten bei ihrer praktischen Arbeit zu begleiten, schildern in kurzweilig erzählten Reportagen den nach wie vor faszinierenden Arbeitsalltag von Flugzeugführern, gehen aber auch kenntnisreich auf die Geschichte des Berufs sowie auf die Chancen und Probleme ein, die Berufsanfänger zu erwarten haben.

Vorgestellt werden Pilotinnen und Piloten mit besonderen Qualifikationen und Aufgaben. Sie schauen einem Testpiloten von Airbus über die Schultern und waren von Bangalore, Südindien, nach Leipzig im Cockpit eines Boeing-777-Frachters zu Gast. Sie erzählen die Geschichte einer Pilotin, die Touristen mit Wasser-Flugzeugen zu den Traumzielen auf den Malediven bringt und porträtieren den einzigen deutschen Kapitän des Frachtgiganten Beluga. Keineswegs fehlen dürfen eine der wenigen A380-Kapitäninnen der Lufthansa oder zwei klassische Buschpiloten in Ostafrika.

Allesamt haben sie auf unterschiedlichen Wegen zu diesem Beruf gefunden und verstehen ihn als Berufung. Eine spannende Lektüre nicht nur für diejenigen, die diesen Beruf ausüben möchten. Trotz inzwischen gelegentlich problematischer Arbeitsbedingungen scheint die Faszination nicht verflogen zu sein. Und die Zeichen stehen günstig: Einige Hunderttausend zusätzliche Flugzeugführer werden in den kommenden zehn Jahren gebraucht. Nach relativ kurzer Ausbildung bieten sich nach wie vor gute Aufstiegschancen. Das gilt vor allem dann, wenn die angehenden Pilotinnen und Piloten über den Horizont hinaus blicken und flexibel die Bewegungen auf dem Weltmarkt beobachten.

Das Buch Die Lust am Fliegen - Piloten und ihr Weg ins Cockpit ist für EUR 32,99 versandkostenfrei im SkyTest-Shop erhältlich. (2019/02/02)

Singapore Airlines starts 2019 ab initio recruitment

SINGAPORE - Singapore Airlines accepts flight student applications. The ab initio training scheme is the fast lane into a cockpit of Singapore Airlines or Silkair.

As airlines in Asia-Pacific face a pilot shortage, Singapore Airlines boosts its ab initio training. The 2019 application process comprises a preliminary interview, aptitude tests, a final interview and a medical check-up. Flight students admitted to Singapore Flying College will undergo flight training in Singapore and oversea facilities and graduate with either an ATPL or MPL.

Unlike other airlines, Singapore Airlines pays its flight students a monthly allowance to cover living expenses. Graduates will start their careers as First Officers with Singapore Airlines or Silkair. (2019/01/21, Image: Singapore Airlines)

SIA


Lufthansa: 450 neue Flugschüler 2018

ROSTOCK - Lufthansa hat Nachholbedarf: die Wiederaufnahme der konzerninternen Pilotenausbildung hat im ersten vollen Jahr zu einem Flugschülerrekord geführt.


450 junge Menschen haben sich 2018 an der European Flight Academy (EFA) eingeschrieben und ihre Verkehrspilotenausbildung in der Lufthansa Group begonnen.


"Der klare Fokus im Jahr 2018 lag auf der Rekrutierung und der Ausbildung neuer Piloten für die Lufthansa Group", sagte Ola Hansson, Chef der Lufthansa Aviation Training. "Fast 500 Flugschülern höchste Qualität zu bieten war und ist auch für uns durchaus herausfordernd."


EFA-2018-2


Lufthansa hatte die konzerneigene Ausbildung in den Vorjahren weitgehend ausgesetzt und mit einem Übernahmestopp der letzten NFF-Jahrgänge für viel Frust unter Nachwuchspiloten gesorgt.


Angesichts eines drohenden Pilotenmangels kommt das Ausbildungsprogramm jetzt umso stärker zurück: in der EFA verteilt Lufthansa Flugschüler auf ATPL- und MPL-Kurse und Absolventen auf die Konzernairlines.


Für den Neustart hat Lufthansa in 30 hochmoderne ein- und zweimotorige Flugzeuge vom Typ Cirrus SR20 und Diamond DA-42 investiert, die ihre Vorgängermuster Beechcraft F33 Bonanza und Piper PA44 Seminole an den Standorten Goodyear (USA) und Rostock-Laage ersetzten.


EFA-2018-1


Die Ausbildungsflotte war 2018 gut ausgelastet und zusammen sechs Jahre und elf Tage in der Luft. "Dabei legten die Flugzeuge mit ihren Besatzungen eine Strecke von über 10 Millionen Kilometern zurück, das entspricht 268 Erdumrundungen", teilte Lufthansa mit. Die Ausbildungskosten von rund 100.000 Euro streckt Lufthansa vor, Austrian Airlines übernimmt sogar einen Großteil.


Wir empfehlen unsere SkyTest® Trainingssoftware für DLR BU/GU und unsere SkyTest® Trainingssoftware für IP-BQ (Basic Qualification) zur Vorbereitung auf die EFA-Zulassungstests für den Ausbildungsjahrgang 2019. (19.12.2018, Foto: Lufthansa)


Airbus ventures into ab initio pilot training

TOULOUSE - Airbus and the French Civil Aviation University, ENAC, have obtained EASA certification for a co-developed ab initio Pilot Cadet Training Programme that will be used by a worldwide network of partner flight schools, starting with the first customer Escuela de Aviacion Mexico (EAM) in Mexico city early 2019.

Airbus tackles a looming pilot shortage with a flight training initivative. "Pilot Cadets worldwide will now be able to benefit from a complete and fully integrated Airline Transport Pilot Licence programme built upon Airbus’ high safety and reliability standards and extensive experience in pilot training," Airbus said in a statement.

The Airbus Pilot Cadet Training Programme aims to equip cadets with the skills and mind-set required to become an "operationally-ready pilot" focusing on the all-important development of key pilot technical and behavioural competencies.

"The programme reflects, not only Airbus’ commitment to supporting the safe operation of all its aircraft, but also supports airline customers in contributing to the long-term availability of qualified pilots, helping to meet the growing demand forecast for more than 500,000 pilots over the next 20 years," according to Airbus.

The programme will be open to young people over 18 years old who have graduated from high school. Candidates will undergo online and on-site screening tests before being eligible for training, which will include 750 hours of ground school, plus 200 hours of flight training. (2018/12/06)

 

 

Air Dolomiti to launch cadet programme with EFA

VERONA - Air Dolomiti is cleared for growth. The Italian arm of Lufthansa will double its fleet by 2023 and starts a cadet training programme to support its pilot demand.


As Alitalia and Lufthansa seem unlikely to strike a deal, Lufthansa decided to bolster its own group presence in Italy. Air Dolomiti will source 15 Embraer E195 120 seater aircraft from Lufthansa Cityline and grow its fleet from 12 to 26 aircraft between 2019 and 2023. A separate flight school programme flanks the fleet expansion strategy.

Air Dolomiti


"In particular, for flying personnel, a cutting-edge programme is planned which has never before been done in Italy: the conception of an Air Dolomiti Flying Academy, thanks to which, new pilots will be trained, in cooperation with Lufthansa Aviation Training and the European Flight Academy - EFA," Air Dolomiti said.


Air Dolomiti will finance it in part, offering scholarships to allow the cadets to take on a training curriculum. "An agreement is in the conclusive stages with a major banking institute in order to provide assistance to the aspiring pilots", according to Air Dolomiti.

Admission is subject to passing an initial screening with specific tests such as the DLR in Hamburg, Germany in English and psychological and behavioural tests to then continue preparation in compliance with the Lufthansa Group standards. (2018/10/24, Image: Air Dolomiti)



Austrian will 2019 mehr Pilotinnen einstellen

WIEN - Austrian sucht auch 2019 Piloten. Die österreichische Lufthansa-Tochter will 100 neue Mitarbeiter für ihre Cockpits direkt einstellen und fast die gleiche Anzahl Nachwuchspiloten in das fliegerische Ausbildungsprogramm aufnehmen. Das Angebot richtet sich besonders an Frauen.


"2019 wird es vier Ab-Initio-Kurse mit je 24 Ausbildungsplätzen für Interessierte ohne fliegerische Vorerfahrung geben", teilte Austrian mit.


Die Anforderungen an die Kandidaten umfassen die EU-Staatsbürgerschaft sowie die österreichische Matura, Berufsreifeprüfung, Abitur oder fachgebundene Hochschulreife des Herkunftslandes.


Die Airline hofft insbesondere auf weibliche Bewerber. "In den letzten drei Jahren stieg die Zahl weiblicher Piloten bei Austrian Airlines von drei Prozent Ende 2015 auf aktuell rund fünf Prozent", erklärte Austrian. "Das ist eine positive Entwicklung, doch es zeigt auch, dass Frauen in diesem Berufsfeld noch immer stark unterrepräsentiert sind. Daher ist es das erklärte Ziel von Austrian Airlines, mehr Frauen in die Cockpits zu bringen." (19.10.2018)



Be a pilot Screening Day 2018 am Flughafen Frankfurt

FRANKFURT - Die Luftfahrt legt ein rasantes Tempo vor: Bis 2035 soll sich das Verkehrsaufkommen verdoppeln. Die Chancen auf einen Job im Cockpit waren selten so gut wie im aktuellen Umfeld - Airlines fehlen in den nächsten Jahren Piloten und kurbeln die Ausbildung von Flugpersonal an.

Mehr als 600.000 neue Piloten werden Prognosen zufolge bis 2035 gebraucht. Airlines steigen daher wieder in die Pilotenausbildung ein, um ihren Bedarf an Piloten zu decken. Die Job-Plattform SkyJobs.com listet derzeit mehr als 500 offene Stellen für Verkehrspiloten weltweit.


Lufthansa nimmt die Ausbildung ihres Nachwuchses nach dreijähriger Pause wieder auf. 500 Piloten pro Jahr will sie in ihrem Lufthansa Aviation Training ausbilden.

Emirates will in ihrer eigens eröffneten Flugschule 600 Piloten pro Jahr ausbilden. Selbst die insolvente Alitalia steigt wieder in die Ausbildung ein. Airbus kooperiert mit Flugschulen, um Airlines den Nachwuchs zu sichern.

Für den Pilotennachwuchs stellen sich vor dem Ausbildungsbeginn dabei immer die gleichen Fragen. Welche Schule ist die richtige für mich? Wie kann ich die Ausbildung finanzieren? Welche gesundheitlichen Voraussetzungen muss ich erfüllen, damit ich PilotIn werden kann? Wie finde ich meinen Job im Cockpit?

BAP2017


Auf dem Be a pilot Screening Day in Frankfurt können sich Interessenten erste Antworten auf diese Fragen holen. Flugschulen aus Deutschland und Österreich werden dort ausstellen und im persönlichen Gespräch über ihr Angebot informieren.

Fliegerarzt Benjamin Schaum stellt in einem Vortrag die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Arbeit im Cockpit vor. Condor-Kapitän Moritz Schmiede erzählt von seinem Berufsalltag und informiert über die Pilotenausbildung im Condor Ab Initio Programm CAP.

In einem kostenlosen Screening von ATTC und SkyTest können die Besucher des "Be a pilot Screening Day" ihre Eignung für den Pilotenjob testen.

Der "Be a pilot Screening Day" findet am 20. Oktober 2018 von 10 bis 17 Uhr am Flughafen Frankfurt (The Squaire) statt. Karten kosten im Vorverkauf acht Euro, an der Tageskasse zwölf Euro. Alle aktuellen Infos zum Programm und zu den Ausstellern sind hier zu finden. (02.10.2018)



Ryanair to train 450 pilots in "mentored" scheme

DUBLIN - Boeing shared a remarkable snap from its Renton final assembly line this week: five 737-800 aircraft in a row in production for a single customer airline: Ryanair. The Irish budget airline just announced plans to hire up to 1,000 new pilots and train 450 cadets to support its growing fleet.

Boeing-Ryanair


In the wake to clashes with pilot unions all over Europe Ryanair doubles down on flight training and co-sponsored type-ratings.

The airline mandated Cork-based Atlantic Flight Training Academy (AFTA) to train 450 pilots over the next five years within the framework of the "Ryanair-mentored Pilot Programme" - a fast track for ab intio level cadets into a Ryanair cockpit.


"This new 16-month intensive training programme gives trainee pilots a structured path to achieve their pilot licence and reach a standard where they are ready to join the Ryanair Boeing 737 type-rating programme," Ryanair said. Trainee pilots on the programme will be trained by AFTA instructors using Ryanair procedures.


“This new Ryanair-AFTA programme will provide the airline with a steady pipeline of talented and professional pilots from around Europe to meet the needs of our growing network," added Ryanair Head of Crew Training Capt. Andy O`Shea. "Ryanair will hire up to 1,000 pilots per annum over the next 5 years and our pilots can look forward to unmatched opportunities." (2018/09/18, Image credit: Boeing)


CAE to train 400+ MPL cadets for AirAsia

KUALA LUMPUR - CAE will train an additional 400+ pilots for AirAsia. The FTO and the Asian low-cost airline extend their MPL cadet program into 2023.


Eight years and counting: CAE will remain AirAsia`s wingman in pilot training for the next five years at least. The new agreement to train 400+ pilots for the A320 fleets of AirAsia at CAE facilities in Kuala Lumpur, Melbourne and Phoenix was announced at the APATS conference in Singapore this week.

AirAsiaA320


"Developing more than 400 future pilots that we will immerse in a professional training environment from day one is truly a testament to the success of the program we started together with our partner AirAsia eight years ago," said Nick Leontidis, CAE Group President, Civil Aviation Training Solutions. "Today, we are proud to see graduates from this advanced program successfully flying as captains."


Since 2010, more than 85 AirAsia cadets have trained through the MPL program. Since 2017, the first nine AirAsia-sponsored CAE MPL cadets have been earned their fourth stripe on the uniform. (2018/08/30, Photo credit: Airbus)


Airbus: Airlines benötigen 540.000 neue Piloten bis 2037

FARNBOROUGH - Airbus errechnet einen 1.500 Milliarden US-Dollar schweren Markt für flugbetriebsnahe Dienstleistungen. Insbesondere der Trainingssektor wird daran partizipieren.

Airbus First Officer


Bis 2037 "ist mit einer Verdoppelung der Airlineflotten auf 48.000 Flugzeuge zu rechnen", teilte Airbus auf der Farnborough Airshow nahe London mit. Die Prognose deckt sich mit einer Marktstudie des Konkurrenten Boeing für die Absatzentwicklung auf dem Flugzeugmarkt. Einig sind sich Airbus und Boeing auch darin, dass dieses Wachstum Hand in Hand mit steigender Nachfrage nach Piloten gehen wird.

Airbus erwartet, dass Airlines über die nächsten 20 Jahre nicht weniger als 540.000 neue Piloten einstellen werden. "Dieser Trend bedeutet auch, dass die Ausbildung durch den Einsatz neuer digitaler Technologien smarter werden muss", erklärte der Hersteller.

Viele Airlines nehmen die Ausbildung neuer Piloten selbst in die Hand, um drohende Engpässe in der Bereederung ihrer Cockpits zu vermeiden. So kündigten Qantas, JetBlue Airways und American Airlines zuletzt eigene Ausbildungsprogamme und Flugschulen an. (18.07.2018, Foto: Airbus)


Dualer Studiengang bei der DFS

LANGEN - Über die Uni in den Tower: Die DFS und die Hochschule Worms starten im März 2019 einen dualen Studiengang speziell für angehende Fluglotsen.

DFS Tower


Der Bachelor-Studiengang "Air Traffic Management" kombiniert in sechs Semestern BWL-Studium mit einer Lotsenausbildung an der Akademie der DFS in Langen. Interessen müssen zunächst das normale Auswahlverfahren der DFS erfolgreich durchlaufen - danach entscheidet die Abinote, wer einen der zehn Studienplätze pro Jahr erhält.

Absolventen steigen bei der DFS als Fluglotse ein und haben später weitere Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten im Bereich der Flugsicherung.

Zur Vorbereitung auf das Auswahlverfahren der DFS empfehlen wir unsere SkyTest® Trainingssoftware für Fluglotsen-Eignungstests. (21.06.2018, Foto: Fraport AG)


Austrian übernimmt Großteil der Ausbildungskosten

WIEN - Anfang Mai starteten 20 Nachwuchspiloten ihre Ausbildung bei Austrian Airlines. Für die Kurse im August und November bietet die Fluglinie noch Platz für 34 und für 2019 für 96 Nachwuchspiloten.

AUA


"Die Ausschreibung richtet sich an Frauen und Männer ganz ohne pilotische Vorerfahrung", teilte die Lufthansa-Tochter mit. Die Ausbildung eines Piloten dauert knapp zwei Jahre und kostet laut Austrian rund 100.000 Euro. Letztere müssen die Flugschüler allerdings nicht alleine aufbringen.

"Denn mit Kursbeginn bietet Austrian Airlines eine geringere Rückzahlung der Pilotenausbildung", erklärte die Airline. "Statt der bislang üblichen Rückzahlungsbeträge von rund 60.000 Euro, müssen die Piloten über einen Zeitraum von zehn Jahren nur mehr 40.000 Euro übernehmen, das Unternehmen übernimmt dann die Mehrheit der Kosten."

Der Mai-Kurs ist der sechste eigene Ausbildungskurs bei Austrian Airlines und startete mit einer theoretischen Ausbildung in Bremen. Anschließend wird der erste Trainingsflug in Arizona stattfinden. Am Ende der 22 Monate dauernden Ausbildung steht eine vollwertige Verkehrsflugzeugführerlizenz (Airline Transport Pilot Licence, ATPL).

Anforderungen an die Kandidaten umfassen die EU-Staatsbürgerschaft sowie die Hochschulreife. Außerdem sollten sie über sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift verfügen. Weitere Informationen finden Interessierte unter austrianpilot.at.

Zur Vorbereitung auf die Einstellungstests bei Austrian Airlines empfehlen wir unsere SkyTest® Trainingsssoftware für DLR BU/GU 3.2. (11.05.2018)


American Airlines to provide fully-financed cadet training

DALLAS - American Airlines responds to a looming pilot shortage in the U.S. with an own cadet training, career planning and financing scheme.

American Cadet 2

U.S. pilot shortage is expected to peak at 15.000 vacant cockpit positions by 2026, according to a recent study by the University of North Dakota. American Airlines wants to take no HR gamble and joined forces with three flight schools to establish the American Airlines Cadet Academy along with a financing scheme to cover tuition and living expenses during the 18 months programme.


"The lack of financing options has restricted the size of the pilot pool," says Kimball Stone, American`s VP Flight Operations. Another factor contributing to cockpit bottlenecks are unclear career paths at U.S. majors.


American Airlines intends to offer graduates of its pilot academy initial First Officer assignement at one of its three wholly owned regional affiliates - with an option to change into mainline operation later on. (2018/04/25, Credit: American Airlines)


More information: American Airlines Cadet Academy


Lufthansa bildet Pilotenschüler auf DA-42 aus

ROSTOCK - Lufthansa Aviation Training (LAT) investiert in neue Schulungsflugzeuge. Fünf Typ Diamond DA-42 "Twin Star" ersetzen am Flugschulstandort Rostock-Laage die zehn Jahre alten Piper PA-44.

Lufthansa DA-42


LAT-Geschäftsführer Ola Hansson stellt Weichen für einen "massiven Bedarf" an neuen Piloten: ein Anti-Icing-System und ein Wetterradar erlauben Trainingsbetrieb auch unter widrigen Witterungsbedingungen. Dieselmotoren erweitern den Einsatzradius und senken zugleich die Betriebskosten der neuen Schulungsflotte.


Lufthansa Aviation Training bündelt in der European Flight Academy (EFA) sämtliche Flugschulen des Lufthansa-Verbunds und bildet nach Konzernstandards Nachwuchs für eigene und fremde Cockpits aus. Allein 2018 sollen sich 500 neue Flugschüler an der EFA einschreiben.


Der Theorieunterricht findet in Bremen statt, die anschließende erste Praxisphase, das Fliegen nach Sichtflugregeln, erfolgt in Phoenix. Danach erlernen die angehenden Piloten im Bremen und Rostock das Fliegen nach Instrumenten.

Für die Vorbereitung auf Einstellungstests bei Lufthansa empfehlen wir die SkyTest® Trainingssoftware für DLR BU/GU und die SkyTest® Trainingssoftware für DLR FQ/FU. (19.04.2018, Foto: Lufthansa)

 

Nur noch wenig Zeit?

So bekommen Sie jede SkyTest®-Software sofort:

  • Legen Sie die zu bestellende Software in den Warenkorb
  • Gehen Sie zur Bestellabwicklung
  • Wählen Sie "Download" als Versandart
  • Bezahlen Sie per Kreditkarte, PayPal™ oder Lastschrift
  • Wir senden Ihnen per E-Mail die Zugangsdaten für den Downloadbereich zu.